Datenschutzhinweis II

Während ich mich durch die Welt bewege speichert mein Gehirn unaufhörlich Daten, von Dingen, die ich sehe, höre, rieche, schmecke oder ertaste.
Dagegen bin ich relativ machtlos.

Ich versichere Ihnen, dass ich diese Daten nicht missbrauchen werde.
Gelegentlich nutze ich sie (selbstverständlich anonymisiert) als Idee für ein Kunstwerk.

Wo genau und für wie lange sie gespeichert sind, kann ich Ihnen leider nicht sagen, da ich kein Neuro-Spezialist bin.
Ich hoffe aber inständig, dass mein Inneres Dritten nicht zugänglich ist.

Rein theoretisch haben Sie ein Auskunft- und Widerspruchsrecht. Aber auch nur theoretisch, da ich weder weiß, wo genau die Daten sich befinden, noch wie man sie löschen kann. Ich vermute sie mal in meinem Kopf, aber den werde ich mir nicht abhacken.

Wenn Sie Glück haben, werde ich irgendwann dement, dann erledigt sich das von selbst.

Ansonsten sind sie gerne eingeladen, sich ausführlich zu informieren:

https://magazin.tu-braunschweig.de/pi-post/wie-speichert-das-gehirn-erinnerungen/
https://gesundheit.ccm.net/contents/800-wo-werden-erinnerungen-im-gehirn-gespeichert
https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/gedaechtnis-koerper-erinnerungen-100.html
https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article155366921/So-loescht-man-Erinnerungen-aus-dem-Gedaechtnis.html

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok